Mittwoch, 7. Juni 2017

Sind die Medien noch zu retten?



Bei dem heutigen Buch geht es zur Abwechslung nicht um leckere Rezepte oder einen tollen Roman. Das Buch Sind die Medien noch zuretten?* habe ich vor einigen Wochen bei Blogg dein Buch entdeckt und fand den Titel spannend. In den letzten Jahren hat sich bei dem Thema Medien doch einiges getan. Immer wieder liest oder hört man heute das Wort Lügenpresse und mich hat einfach interessiert, was die beiden Autoren – die übrigens Journalisten sind – zu dem Thema zu sagen haben. Wie sehen dass die Menschen, die vom Fach sind mit der Entwicklung der Medien? Und wie war das vielleicht in der Vergangenheit? (Für alle die vielleicht etwas jünger sind als ich auch ein interessanter Punkt.)



Das Buch hat insgesamt 9 Kapitel die sich mit den folgenden Themen auseinander setzen: Lügenpresse, Weltanschauung, Redaktionelles Denken, Relevanz, Treffende Sprache, Wirtschaftskompetenz, Medienrecht, Interaktion und Medien der Zukunft. 

Es werden die „Fehler“ der Medien aufgewiesen und Verbesserungsvorschläge gemacht und für den Leser ist dies eine Art Blick hinter die Kulissen. Denn habt ihr euch vorher großartige Gedanken zu den oben genannten Kapiteln gemacht wenn ihr zum Beispiel einen Artikel in einer Zeitung gelesen habt oder ähnliches?

Der Aufbau des Buches hat mir gut gefallen, genau wie das Cover. Die Mikrofone von verschiedenen „Sendern“ passen auf jeden Fall sehr gut zum Buch und die Eilt-Banderole ist auf jeden Fall auch ein Hingucker der auch auf das Buch aufmerksam macht. Das Buch ist gut geschrieben und dazu wirklich interessant. Die Kapitel haben kleine Unterkapitel, so kann man auch mal nur zwischendurch rein lesen. Es gibt immer wieder kleine Anmerkungen, die an der Seite (mitten im Text) hervorgehoben werden. Das Buch ist gut recherchiert und der Schreibstil macht Lust weiter zu lesen. Man kann mit dem Buch auf jeden Fall sein Wissen aufbessern und die über 400 Seiten sind relativ schnell gelesen. 

Ein tolles Buch, mal etwas anderes als die üblichen Romane die ich sonst lese und trotzdem eine Empfehlung für euch. 

Vielen Dank an

  und die Autoren Thilo Baum und Frank Eckert für das informative Buch!

*Werbung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen