Dienstag, 2. Mai 2017

Sorgenkätzchen



Als ich vor ein paar Wochen das Buch Sorgenkätzchen – EineTierärztin erzählt von ihren außergewöhnlichsten Patienten* entdeckt habe war ich natürlich direkt interessiert. Denn das Buch hörte sich an, als ob man von einem Profi noch etwas dazu lernen könnte. Und das ist doch im Umgang mit unseren Liebsten Samtpfoten immer gut, oder? 



In dem Buch erzählt Dr. med. Vet. Ulrike Werner von ihren Klienten und den großen und kleinen Sorgen die man mit Katzen so haben kann. Keine Angst, alle Fälle sind ein wenig abgeändert – genau wie die Namen natürlich. Aber doch bekommt man einen guten Einblick in den Arbeitsalltag einer Tierärztin die sich mit ihrer mobilen Praxis auf Tierverhalten spezialisiert hat. In kleinen Geschichten nimmt sie uns mit in das Zuhause ihrer verschiedenen Klienten und zeigt, dass manchmal auch die kleinen Dinge bei Katzen dafür sorgen können, dass etwas nicht rund läuft. 

Allein die erste Geschichte war herzergreifend. Der kleine Kater war so mit seinem Herrchen ein Herz und eine Seele, dass er die Symptome seiner Krankheit „nachahmte“. Nachdem die Tierärzte bei dem Kater keine körperlichen Probleme feststellen konnten wurde Ulrike Werner kontaktiert. Und ihr kam in den ersten Minuten des Besuchs schon ein Verdacht… Sie konnte dem Kater und seinem Herrchen zum Glück helfen. Doch manchmal ist es für die Katzen einfach das Beste, wenn sie ein neues Zuhause finden. Eins, dass auch Katzen geeignet ist oder in dem Menschen leben, die sich auch mit den Tieren beschäftigen möchten. Doch bei manchen Menschen fehlt die nötige Einsicht.

Geschmunzelt habe ich auch das eine oder andere Mal, aber es gab auch traurige Momente in dem Buch. Auf jeden Fall ein toller Einblick in den Job und auch in die Katzenwelt. Für Katzenbesitzer ein tolles Buch, dass ich auf jeden Fall empfehlen kann. Die knapp 220 sind schnell gelesen, auch weil der Schreibstil so angenehm ist und die Seiten einfach so verfliegen.

*Werbung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen