Mittwoch, 10. Mai 2017

{Werbung} Liebe mich, wer kann!



Die Bücher von Julia Bähr fallen einem im Buchhandel meist durch das niedliche Cover auf. So war ihr letzes Buch das ich euch vorgestellt habe mit kleinen Hunden geziert die eine Froschkappe an hatten.  Liebe mich, wer kann!* dagegen setzt auf Rosa und süße Pinguine. 


Da ich Sei mein Frosch schon ganz gut war, war ich schon auf das neue Buch von der Autorin gespannt. Doch dann kam leider das eine oder andere Buch dazwischen, das ich noch ein bisschen besser fand. Und deshalb hat es das Buch doch einige Monate auf meinen SuB verschlagen. Doch nun arbeite ich ihn langsam ab. Auch wenn immer wieder neue Bücher rein kommen, die mich vielleicht noch ein bisschen mehr anspringen würden. Aber ich möchte ja auch nicht, dass ihr erst Jaaaahre später die Bücher vorgestellt bekommt ;) 

Greta hat sich nach einer (doch recht kurzen) Ehe frisch von ihrem Mann getrennt. Ihre Freundin Katka versucht sie aufzubauen und nimmt sie in Frankfurt wieder auf. Doch bei dem einen oder anderen Rotwein zu viel schreibt sie ihrem Ex fiese Mails, an die sie sich am nächsten Morgen nicht mehr erinnern kann. Vielleicht hilft Lach-Yoga den Rosenkrieg zu überstehen? Oder mehr Verantwortung im Job? Oder muss sie sich einfach neu verlieben…?

Ich fand den Schreibstil von Julia Bähr genauso gut wie bei Sei mein Frosch, allerdings hat mich die Geschichte hier nicht so gepackt. Der Schreibstil war locker leicht, ich habe ein paar Mal geschmunzelt. Aber irgendwas hat mir gefehlt, die Geschichte war nett aber sie ist… wie soll ich sagen? … vor sich hin geplätschert. Wenn ihr versteht was ich meine? Es gab halt keinen richtigen „Höhepunkt“ weshalb mich die Geschichte nicht ganz überzeugt hat. Leider.

*Werbung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen