Freitag, 12. Mai 2017

Der Struwwelköter



Ich denke, so gut wie jeder kennt den Struwwelpeter, oder? Heute gibt es die Version für Hunde von 1 bis 12 Jahren. Ich gebe zu, ich habe meinen Katzen schon mal etwas vorgelesen. Allerdings waren es dann eher Vorträge oder Texte für die Uni. Und eigentlich habe ich sie eher mir vorgelesen um einfach ein Gefühl zu bekommen, ob sie sich gut anhören. Aber grade bei Vorträgen sind meine Kater als Text-Publikum immer Willkommen :D Ein Buch nur für Hunde fand ich eine witzige Idee, auch wenn ich mich auf keinen Fall mit meinen (nicht vorhandenen) Hunden auf den Boden setzen würde und die Geschichten wie einem Kleinkind vorlesen würde. Aber man weiß ja nie, was andere so machen… 


Für mich ist der Struwwelköter* auch eher eine lustige Idee für den Hundebesitzer, das Buch soll einen kleinen „Einblick“ in das Leben der Tiere gewähren. Denke ich. Und so habe ich mich dann doch schon auf das Geschichtenbuch gefreut. 

Das Buch enthält „kleine Geschichten“. Diese gehen nur über zwei Seiten und sind mit vielen Bildern gespickt. Sind wir ehrlich, man hat das Buch eigentlich innerhalb von ein paar Minuten durchgelesen. Denn die kurzen Texte zu den Bildern sind wirklich kurz und dafür groß geschrieben. Es handelt sich bei allen Geschichten um Lebenslagen eines Hundes. Zum Beispiel die Geschichte vom ungeliebten Dosenfutter, die Geschichte vom Appetit, die Geschichte von den verlorenen Eiern oder die Geschichte von der Nachtwache. 

Die Geschichten sind etwas zum Schmunzeln und in Reimform verpackt. Die Bilder dazu sind passend und schön gezeichnet, wie oben erwähnt sicher eine witzige Idee für Hundebesitzer. Mir haben allerdings andere Bücher aus dem Kynos Verlag besser gefallen, weil man bei ihnen mehr lernen konnte als in diesem Fall. Vielleicht einfach eine witzige Geschenkidee, aber nichts um wirklich etwas über Hunde zu lernen.

Vielen Dank



und Kynos für das Hundebuch!

*Werbung

1 Kommentar:

  1. Das finde ich aber witzig, ein Buch für Hunde. Dann doch wohl eher für die Besitzer. Aber wer weiß, vielleicht wird manchem Hund auch vorgelesen?
    LG Elke

    AntwortenLöschen