Dienstag, 30. Mai 2017

Die neue Schrebergartenkultur - Lust auf Laube



Ich dachte früher immer, es heißt Strebergarten. Ja wirklich. Und für mich hatte das auch wirklich einen Sinn. Denn ich stelle mir unter Schrebergärten immer diese sauberen und total ordentlichen Pazellen vor, in denen das Unkraut nicht den leisesten Hauch einer Chance hat zu wachsen. 

Außerdem sind die Besitzer im besten Fall Rentner, denn nur die haben genug Zeit, ihren Garten so Tipp Topp zu pflegen. Und so nenne ich die Schrebergärten auch heute noch gerne Strebergärten.
Auch wenn ich dank der Sendung Ab ins Beet heute weiß, dass auch Leute in meinem Alter eine Pazelle dort haben und sind wir ehrlich, die Pazellen da sind nicht immer sooooo ordentlich, obwohl der Vorstand ja schon immer hinterher ist das alles ordentlich ist und nichts darf man machen, ohne dass der Vorstand sein OK gegeben hat. Tjaaa ich wäre also nicht wirklich gut in einem Strebergarten aufgehoben. Denn auch wenn ich es super finde Gemüse usw. selber zu züchten wäre mir das ganze doch zu nervig. 

Sonntag, 28. Mai 2017

Biete Krise, suche Glück


Als ich die Vorschau für die kommenden Bücher aus dem Penguin Verlag durchgeblättert habe, ist mir Biete Krise, suche Glück* ins Auge gesprungen. Das Cover sah nach leichter Lektüre aus und der Titel hörte sich nach einem Buch zum Schmunzeln an. Mit knapp 250 Seiten sicherlich eine perfekte Urlaubslektüre dachte ich mir. Ok im Urlaub war ich nicht. Aber Urlaub auf Balkonien kann bei Sonnenschein und 25 Grad ähnlich toll sein wie richtiger Urlaub. Rede ich mir zumindest weiterhin fleißig ein.

Freitag, 26. Mai 2017

Smokerbible



Wenn ihr diesen Bericht lest, haben wir Donnerstag. Aber nicht irgendeinen Donnerstag. Es ist Vatertag! (Oder auch Christi Himmelfahrt. Aber ein Buch zum Thema Fleisch passt wohl besser zum Vatertag.) Und ich glaube ich habe es euch noch gar nicht erzählt, aber in ein paar Stunden kommt meine liebe Freundin aus Kanada zum Heimatbesuch =) Ich freue mich schon riesig!! Und da ich vor ein paar Tagen Geburtstag hatte werden wir meinen Geburtstag natürlich auch noch fleißig feiern! Und ich hoffe ihr drückt mir die Daumen was das Wetter angeht, denn ich möchte gerne mit ein paar lieben Freunden grillen. Keine riesen Party, immerhin trauer ich, dass jetzt die drei vorne steht. Ich kann mich einfach noch nicht dran gewöhnen… 30. Gott. Ich fühle mich alt. Naja egal. Heulen wir mal nicht rum, dass ich alt bin sondern kümmern uns lieber um das Thema Grillen. Denn heute ist Vatertag uuund ich bin in der Vorbereitung für ein leckeres BBQ. 

 

Mittwoch, 24. Mai 2017

Erste Liebe, zweite Chance



Den Namen Meg Cabot hat wahrscheinlich jeder schon mal gehört bzw. gelesen. Und auch ich habe schon mindestens ein Buch von ihr zuhause stehen. Vielleicht sogar mehr? Denn ehrlich gesagt wisst ihr inzwischen wohl, dass ich mir eher Cover als Autoren merken kann ;) Aber von Meg Cabot hatte ich schon viel Positives gehört und deshalb war beim durchblättern des neuen Programms von Harper Collins auch klar, dass Erste Liebe, zweite Chance* unbedingt mit musste. 

Montag, 22. Mai 2017

Baskisch



Wart ihr schon mal in Spanien? Ich bisher leider nicht. Spanien soll aber toll sein. Damit meine ich nicht nur Mallorca, sondern auch das Festland. Auch die spanische Küche soll super sein. Ich habe sie bisher nur einmal getestet und war leider nicht so begeistert. Was aber einfach daran lag, dass die Tapas größtenteils alles andere als vegetarisch waren. Da diese „Enttäuschung“ aber bereits Jahre her ist und meine Eltern die Tapas gut fanden habe ich mein Glück gerne bei dem Buch Baskisch versucht. Ich finde Kochbücher immer super interessant und dieses sprang einem förmlich ins Auge durch die tollen bunten Farben. 


Samstag, 20. Mai 2017

Wer hat eigentlich die Ringe?


Als ich gehört habe, dass es im Bekanntenkreis bald eine Hochzeit geben soll und ich das Buch Wer hat eigentlich die Ringe?* entdeckt habe, dachte ich es ist eine tolle Vorbereitung. Auch wenn das Buch sich an die Trauzeugen richtet, ist es doch auch wichtig wenn man „nur“ zum engen Kreis gehört sich mal zu informieren, was denn alles schief laufen kann und wie man es besser macht. Ok, und ein wenig hatte ich auf lustige Storys gehofft die einen zum Schmunzeln bringen. Und die habe ich auch bekommen.


Donnerstag, 18. Mai 2017

Die Kraft des Bösen



Wart ihr schon Mal in Neapel? Nein? Dann haben wir schon Mal etwas gemeinsam. Und doch hat mich der Krimi Die Kraft des Bösen* angesprochen. Und das, obwohl das Schwarze Cover mit oranger Schrift doch eigentlich gar nicht meinem Beuteschema bei Büchern entspricht. Aber wer inzwischen fast genauso viele Thriller liest wie Liebesschnulzen und Co. der muss halt auch beim Cover flexibel sein. Es kommt ja schließlich auf die inneren Werte an, oder? 


Dienstag, 16. Mai 2017

The Girl Before – Sie war wie du und jetzt ist sie tot.



The Girl Before* wurde als Must-Read-Thriller des Jahres beworben, klar dass das Buch auch auf meinem SuB gelandet ist. Und da ist es nicht lange geblieben. War ich doch auf den Must-Read-Thriller mehr als gespannt. 

Sonntag, 14. Mai 2017

Das Strunz low carb Kochbuch



Über 150 Rezepte: mediterran, asiatisch, urban und Landlust pur verspricht das Strunz low carb Kochbuch* und auch wenn ich Dr. med. Ulrich Strunz bisher noch nicht kannte, war ich auf das Buch von dem Spiegel Bestseller Autor gespannt.


Freitag, 12. Mai 2017

Der Struwwelköter



Ich denke, so gut wie jeder kennt den Struwwelpeter, oder? Heute gibt es die Version für Hunde von 1 bis 12 Jahren. Ich gebe zu, ich habe meinen Katzen schon mal etwas vorgelesen. Allerdings waren es dann eher Vorträge oder Texte für die Uni. Und eigentlich habe ich sie eher mir vorgelesen um einfach ein Gefühl zu bekommen, ob sie sich gut anhören. Aber grade bei Vorträgen sind meine Kater als Text-Publikum immer Willkommen :D Ein Buch nur für Hunde fand ich eine witzige Idee, auch wenn ich mich auf keinen Fall mit meinen (nicht vorhandenen) Hunden auf den Boden setzen würde und die Geschichten wie einem Kleinkind vorlesen würde. Aber man weiß ja nie, was andere so machen… 

Mittwoch, 10. Mai 2017

Liebe mich, wer kann!



Die Bücher von Julia Bähr fallen einem im Buchhandel meist durch das niedliche Cover auf. So war ihr letzes Buch das ich euch vorgestellt habe mit kleinen Hunden geziert die eine Froschkappe an hatten.  Liebe mich, wer kann!* dagegen setzt auf Rosa und süße Pinguine. 

Montag, 8. Mai 2017

Manche Tage muss man einfach zuckern



Ich gebe zu, als ich mich für Manche Tage muss man einfach zuckern* entschieden habe, wusste ich eigentlich gar nicht, worum es geht. Mit hat einfach der Titel und die Aufmachung gefallen. Als es dann zuhause ankam und ich mir die Rückseite angeschaut habe um den Klappentext zu lesen dachte ich nur: Recht hat sie! Manche Tage muss man einfach zuckern und Läuft bei mir. Zwar rückwärts und bergab, aber läuft. Sind schon mal super Erkenntnisse. Klar, dass ich das Buch anderen – die eventuell schon seit Monaten darauf warten gelesen zu werden – vorziehen musste. 

 

Samstag, 6. Mai 2017

Oma wird erwachsen



Im Oktober bin ich mit meiner Mutter zur Buchmesse nach Frankfurt gefahren. Auch wenn der Ausflug anders geplant war und ich mit einer Mandelentzündung heim kam, hatten wir zwei tolle Tage auf der Messe. An dem Samstag gab es für uns ein kleines Highlight. Wir durften zu einem Bloggertreffen von Harper Collins. Dort warteten nicht nur nette Blogger, sehr nette Mitarbeiter des Verlags und ein leckere Verpflegung auf uns sondern auch die Autorin Paige Toon. Mit ihr konnten wir uns unterhalten und unsere Bücher signieren lassen. Da ich schon ein wenig angeschlagen war konnte ich das Treffen leider nicht so genießen, wie ich es gerne getan hätte. Aber jammern bringt im nachhinein ja eh nichts, ne ;) Und wir sind ja auch keine Männer die dabei sterben :D 


Donnerstag, 4. Mai 2017

Das Scherbenhaus



Ich habe mich gewagt und meinen ersten Psychothriller gelesen. Ob ich begeistert war oder vielleicht doch eher enttäuscht? Meine Meinung gibt es gleich nach dem Inhalt… 

Dienstag, 2. Mai 2017

Sorgenkätzchen



Als ich vor ein paar Wochen das Buch Sorgenkätzchen – EineTierärztin erzählt von ihren außergewöhnlichsten Patienten* entdeckt habe war ich natürlich direkt interessiert. Denn das Buch hörte sich an, als ob man von einem Profi noch etwas dazu lernen könnte. Und das ist doch im Umgang mit unseren Liebsten Samtpfoten immer gut, oder?